Direkt zum Inhalt


Open Space Begleitung

Immer wenn es besonders komplex wird ... schnell, zuverlässig, wirkungsvoll ... mit allen zusammen!


Immer wenn eher viele Menschen betroffen sind, wenn es um die Zusammenarbeit nicht nur in Teams, sondern team- ja gar abteilungs- oder organisationsübergreifend geht, wenn besonders viel zu beachten ist, wenn es viele Abhängigkeiten gibt, wenn es zügig gehen soll und nicht schief gehen darf, dann haben wir den Reflex, das Vorhaben erst einmal in einer kleinen Führungsrunde zu planen und dann in Form von Change-Projekten oder definierten Prozessen für alle zu etablieren.

Dabei ist der kontraintuitive Ansatz der wesentlich leistungsstärkere: die Einladung aller bereits im Gestaltungs- und Diskussionsprozess. Werden alle involviert, die gestalterisch und mit ihren Ideen und verschiedenen Perspektiven mitwirken wollen, so kommt man nicht nur zu besseren Lösungen, die ein viel größeres Spektrum an Abhängigkeiten und Expertise abdecken. Es entfällt auch das Change-Management. Die Wirkung ergibt sich prompt.

An dieser Stelle kommt die Open Space Technology ins Spiel. Harrison Owen hat dieses Großgruppen-Format entwickelt, welches gerade dann die besten Ergebnisse erzielt, wenn viele Menschen betroffen sind: Zum Beispiel bei Teamaufstellung, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, Produktentwicklung, Wissenstransfer und bei Transformationen, kurz: immer wenn es um notwendige und bessere Zusammenarbeit und Koordination geht.

Damit Open Space funktioniert:

1. Autorisierung - nicht nur für den 1-2-tägigen Open-Space-Event selbst, sondern auch dafür, direkt nach dem Open Space an die Umsetzung gehen zu dürfen. Dazu setzt man sich am Tag nach dem Open Space zusammen, sichtet die Arbeitsergebnisse, die in Form von schriftlichen Dokumentationen bereits alle vorliegen und autorisiert die notwendigen Arbeiten.

2. Einladung - und zwar aller, die das Thema betrifft. Einladung bedeutet: Es besteht Freiwilligkeit und eine Teilnahme ist keine Pflicht. Im Vorfeld wird über mehrere Kanäle über das Vorhaben gesprochen.

3. Struktur - braucht der Event selbst sehr wohl. Auch wenn es - wieder eher kontraintuitiv - im Vorfeld keine Agenda geben wird.

Mit meiner Expertise begleite ich Sie. Von Ihrer Vorbereitung in der Rolle des Sponsors, bei Einladung und Kommunikation im Vorfeld, bei der Organisation und Facilitierung des Events, bis hin zur Entfaltung der Wirkung als Folge der gesamten Intervention. Sprechen Sie gern über Ihre Pläne mit mir und wir klären zusammen, ob Open Space Technology die passende Intervention für Ihren Fall ist:

Sie wollen mehr über Open Space Technology erfahren? Harrison Owen beschreibt Open Space und die Theorie dahinter in eigenen Worten in diesem 14-Minuten-TEDx-Talk: https://www.youtube.com/watch?v=APD7oQ3xrSA