Skip to content

IT Security Awareness
IT Sicherheitssensibilisierung - Eintägiges Seminar

Wieso?

Neben unspezifischen Angriffen auf IT-Infrastrukturen werden Unternehmen und öffentliche Einrichtungen auch durch gezielte Angriffe bedroht. Der einfachste Weg einen gezielten Angriff vorzunehmen ist das, was der Fachmann als „Social Engineering“ bezeichnet. Dabei wird der Faktor Mensch benutzt, um Zugriff auf die IT-Infrastruktur zu gewinnen.

Bei Angriffen mit Social Engineering werden die Opfer über Hilfsbereitschaft, Gutgläubigkeit, Neugierde, Konfliktvermeidung und den Respekt vor Autorität geködert und manipuliert.

Wer?

Die Zahl von Angriffen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das liegt insbesondere an den niedrigen Kosten für Hacker-Dienste. Für 500$ beauftragen Sie heute das Hacken eines fremden Mail-Accounts über professionell aufgezogene Jobbörsen. Ziele sind inzwischen alle Unternehmen und Institutionen. Als Motivation lassen sich Diebstahl von sensiblen Daten, Wirtschaftsspionage, Schädigung von Mitbewerbern, Schutzgelderpressungen und viele andere aufführen.

Jeder Mitarbeiter sollte an einer Sicherheitssensibilisierung teilnehmen. Sicherheit bei Mitarbeitern lässt sich nur durch Bewusstsein und Verständnis für die Lage und Gefährdung durchsetzen. Wenn Mitarbeiter regelmäßig mit dem Thema IT- und Datensicherheit konfrontiert werden, kann man eine Sensibilisierung und einen nachhaltigen Schutz erreichen.

Dabei sollten nicht nur Führungskräfte in eine Sensibilisierung einbezogen werden, denn oft ist der Zugang über Mitarbeiter in den unteren Hierarchieebenen viel einfacher und damit der beliebtere Angriffsweg.

Wie?

Dröge Schulungen mit Unmengen an Powerpoint Slides sind out. Sie langweilen und fördern eher das Desinteresse und den Unmut. Gerade bei der Sicherheitssensibilisierung ist es wichtig, die Teilnehmer abzuholen, zu interessieren und einzubinden.

Gemeinsam mit den Kursteilnehmern begibt sich unser Referent und Spezialist Peter Pröll auf die „dunkle Seite“ und auf unterhaltende Art wird die Welt einmal mit den Augen der Bad Guys beleuchtet. Themen des Kurses sind:

  • Wege und Mittel der Angreifer
  • Wie schütze ich mich vor Angriffen?
  • Wie gehe ich korrekt mit Daten um?
  • Der Umgang mit Passwörtern: Wann ist ein Passwort sicher - und wieso?
  • Wie kann Social Media gegen mich und für einen Angriff verwendet werden und was sollte ich
  • bei der Verwendung von Facebook, Twitter und Co. beachten?
  • Was sollten Mitarbeiter im Aussendienst und externe Mitarbeiter im Homeoffice beachten?
  • uvm.

Der Referent

Peter Pröll ist erfahrener Referent und weiss selbst komplexe Inhalte so darzustellen, dass man sie auch ohne Vorkenntnisse begreifen kann. Sein Leitsatz „Was wir mit Freude lernen, vergessen wir nie.“ hat insbesondere bei Sicherheitssensibilisierungen einen hohen Stellenwert, geht es doch darum Ihre Mitarbeiter für das Thema und somit für die Sicherheit Ihres Unternehmens zu begeistern, damit sich der Erfolg zeigt.


In-house Training jetzt anfragen

Die Trainings führe ich als In-house-Trainings oder als organisierte Trainings im Rahmen von Events durch. Wenn Sie mich buchen möchten, nehmen Sie einfach mit mir Kontakt über das Formular am Seitenende oder per Telefon (+49 2444 6629000) auf.