Direkt zum Inhalt

Online-Workshop: Agiles Requirements Engineering

für Projektmanager und Product Owner
maximal 6-8 Teilnehmer_innen

Darum geht es

Schon einmal folgende Sätze vom Kunden gehört?

  • Was ist mit Feature XYZ? - Klar habe ich das nicht erwähnt, aber das ist doch selbstverständlich!
  • Es darf nicht wie überall aussehen. Wir wollen da schon etwas innovatives.
  • So habe ich mir das aber nicht vorgestellt!
  • Ich weiss, dass wir das anders besprochen hatten, aber es hat sich herausgestellt, dass das doch nicht wichtig ist für die User.

Auch im agilen Projektmanagement hilft solides Requirements Engineering Mißverständnisse zu vermeiden, Kreativität und Innovation zu fördern und gemeinsam mit Stakeholdern systematisch kundenorientiert zu arbeiten. Ein iteratives Vorgehen hilft schon viele Schlaglöcher abzufedern. Doch eine systematische Beschäftigung mit Anforderungsmanagement, gekonntes Arbeiten mit Stakeholdern, eine saubere Definition of Ready, saubere Formulierung von Anforderungen und gekonnte Priorisierung hilft, Schlaglöcher zu vermeiden, bevor sie entstehen.

All dieses Wissen ist nicht Teil von Kanban oder Scrum Ausbildungen. Die Werkzeuge des Requirements Engineering sind jedoch nahezu unabdingbar für professionell und problemfrei durchgeführte Projekte.

Agenda

Grundlagen

  • Kommunikationstheoretische Grundlagen
  • Kategorisierung und Arten von Anforderungen
  • Systemkontext

Mit den Stakeholdern arbeiten

  • Grundlagen des Stakeholdermanagements
  • Umgang mit Stakeholdern im Projekt
  • Ermittlungstechniken
  • Kreativtechniken
  • Befragungstechniken

Das Backlog befüllen

  • Dokumentationsperspektiven
  • Natürlichsprachige Dokumentation, sprachliche Effekte
  • Anforderungsschablonen
  • Konzeptuelle Modelle
  • Erweiterte Anforderungs- und Projektdokumentation

Definition of Ready

  • Qualitätsaspekte
  • Prinzipien der Prüfung
  • Konfliktidentifikation, -analyse & -auflösung

Backlog-Verwaltung und Releaseplanung

  • Attributierung von Anforderungen
  • Sichten von Anforderungen
  • Priorisierung
  • Verfolgbarkeit
  • Versionierung

Werkzeugunterstützung

  • Welche Anforderungen müssen geeignete Tools erfüllen?
  • Wie können Tools konkret und hilfreich in die Arbeitsabläufe eingebunden werden?

 

Einfach parallel zum Tagesgeschäft!

  • an sieben Tagen (Mo-Do und Mo-Mi)
  • parallel zum regulären Tagesgeschäft
  • jeweils zwei Stunden von 15 bis 17 Uhr
  • via Zoom Videokonferenz
  • keine Aufzeichung - Live Seminar mit dem Referenten und Interaktion zwischen allen Teilnehmern
  • maximal 8 Teilnehmer
  • inklusive Lernmaterial

 

Was Teilnehmer_innen zu meinen Workshops sagen:

"Die Teilnehmer sind begeistert. Sie haben nicht erwartet, dass so viele, sinnvolle Inhalte in so kurzer Zeit vermittelt werden können."

Dr. Daniel Chernuchin
TEDi GmbH & Co. KG

"Zwei Tage Workshop: Requirements Engineering mit Peter.. Einmal Hirn bitte druckbetanken. Sehr gut! Viele Impulse mitgenommen! Danke dafür!"

Boris Hinzer
Geschäftsführer web-vision GmbH

"Der Workshop mit Peter Pröll war der beste, an dem ich bisher teilgenommen habe."

Dr. Karl Molter
Leiter Rechenzentrum der Hochschule Trier